Wie alles begann...


Am 01.07.1913 wurde der Betrieb durch Heinrich Hörr in die Handwerksrolle bei der Kreishandwerkerschaft Gießen eingetragen.

1913 gründete Heinrich Hörr das Baugeschäft in seinem Heimatort Fellingshausen bei Gießen.

 

Zunächst baute Heinrich Hörr Lehm und Ton ab, den er anschließend für die Herstellung  selbstgemachter Feldbrandklinker verwendete.  

 

1932 bewies Heinrich Hörr seine Leistungsfähigkeit bei der Aufstockung

der Aussichtsplattform des Dünsbergturmes (Bild rechts).

 

1938 erhielt er die Berechtigung zur Berufsausübung als baugewerblicher Architekt.

 

1964 übernahm sein Enkel, der Maurermeister Karl- Heini Hörr, das Unternehmen. Sein eigener Sohn Heinrich Hörr fiel  1942 in Russland, so dass dieser nur kurze Zeit im Bauunternehmen arbeitete.

 

1984 wurde die H. Hörr GmbH als neue Gesellschaftsform in das Handelsregister eingetragen.

 

Ab 1989 trat sein erster Sohn, der Bautechniker und Maurermeister Markus Hörr, als Bauleiter in das Unternehmen ein. In den achtziger und neunziger Jahren baute man neben Ein- und Mehrfamilienhäuser auch Filialen für Sparkassen und Volksbanken, sowie  Fabrik- und Mehrzweckhallen öffentlicher Auftraggeber.

 

Im Frühjahr 2000 führte der Maurermeister Alexander Hörr, als zweiter Sohn von Karl-Heini Hörr, den Betrieb als Einzelunternehmen weiter. 

2012 trat Nicolas Hörr, der Ur-Ur Enkel von Firmengründer Heinrich Hörr und Neffe von Alexander Hörr, dem Unternehmen bei. Er legte im Sommer 2012 als Innungsbester seine Gesellenprüfung ab und besucht ab Winter 2013 die Meisterschule für das Maurer- und Betonbauerhandwerk.

 

Frühjahr 2016: Eintragung der Hörr Bauunternehmen GmbH im Handelsregister sowie Einstieg von Nicolas Hörr in die Geschäftsführung.

 

Somit wird die Zuverlässigkeit und Erfahrung unseres traditionsreichen Handwerksbetriebes auf die Innovationen der 5. Handwerker-Generation treffen und damit die Zukunft sichern. Bis heute blieb man seiner Linie treu und errichtet vor allem Neubauten von Ein- und Mehrfamilienhäusern in Massivbauweise nach dem neuesten Stand der Technik.